Die mordende Familie von Sontheim

Im Juni 2019 sucht die Polizei in einer Müllverbrennungsanlage bei Heidenheim nach den sterblichen Überresten des Geschäftsmanns Hermann W. Die Polizei geht zunächst von einem freiwilligen Verschwinden des 59-Jährigen aus. Doch dann werden seine sterblichen Reste vergaben im Garten einer Familie aus dem kleinen schwäbischen Ort Sontheim entdeckt. Es ist nicht die einzige Bluttat, die ein Vater gemeinsam mit seinen beiden Söhnen begangen hat.

"hallo deutschland" vom 2. September 2021:

https://www.zdf.de/nachrichten/hallo-deutschland/kettensaegen-massaker-100.html